Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft

www.ost-ausschuss.de

Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft ist das Gemeinschaftsorgan der deutschen Spitzenverbände und älteste regionale Initiative der deutschen Wirtschaft. Seit 1952 ist der die Interessenvertretung der deutschen Unternehmen auf den Märkten Russland, Belarus, Ukraine, Zentralasien, im Kaukasus und in Südosteuropa. Als Mittler zwischen Wirtschaft und Politik in Deutschland und Osteuropa verfolgt er das Ziel der Intensivierung und Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen mit den Ländern dieser Region, der Förderung des Engagements deutscher Unternehmen in Handel, Industrie, bei Investitionen und im Dienstleistungsbereich mit den Zielmärkten sowie der Moderation und Flankierung wichtiger wirtschaftspolitischer Entwicklungen in den bilateralen Beziehungen dieser Länder und Regionen.

Der Ost-Ausschuss bietet ein breites Netzwerk an Kontakten zu Regierungsstellen und Wirtschaftsvertretungen in Deutschland sowie in den Ländern und Regionen Osteuropas und Zentralasiens. Er koordiniert den institutionalisierten Dialog mit amtlichen Stellen (durch bilaterale Kooperationsräte, die Deutsch-Russische Strategische Arbeitsgruppe, den Deutsch-Ukrainische High-Level-Group etc.) und stellt aktuelle Informationen über die wirtschaftliche Entwicklung in den Ländern und Regionen zusammen. Darüber hinaus organisiert und betreut der Ost-Ausschuss Delegationsreisen, Konferenzen und Seminare mit hochrangigen Regierungsvertretern und Unternehmern der Länder und Regionen und entwickelt Projekte zur Förderung der marktwirtschaftliche Entwicklung und zur Aus- und Weiterbildung junger Menschen in Osteuropa.