Fernsehsender

www.russia.tv

Die Geschichte des Fernsehsenders „Rossija 1“ geht auf das Jahr 1991 zurück. Er ist einer von zwei nationalen Fernsehsendern, dessen Ausstrahlung praktisch das gesamte Territorium Russlands abdeckt. Die Zuschauerschaft des Senders beträgt 98,5 Prozent der Bevölkerung Russlands. Mehr als 50 Millionen Fernsehzuschauer sehen den Kanal „Rossija 1“ in den Ländern der GUS und des Baltikums. Nach Beginn der Ausstrahlung der internationalen Version „RTR-Planeta“ vergrößerte sich die Zuschauerschaft erheblich. Heute sehen Einwohner von West-Europa, dem Nahen Osten und Nord-Afrika die Sendungen von „Rossija 1“.

Die Struktur der Ausstrahlungen des Fernsehsenders „Rossija 1“ machen Informationssendungen, mehrteilige Fernsehfilme und Serien, publizistische Sendungen, Talkshows, Quizsendungen, Comedy und Spielformate, abendfüllende Spielfilme und Dokumentarfilme, Übertragungen von sportlichen sowie gesellschaftlichen und politischen Ereignissen und Showveranstaltungen aus.

Mit besonderem Stolz können wir über eine bedeutende Erhöhung des Sportanteils an den Ausstrahlungen des Senders „Rossija 1“ sprechen. Ungeachtet der enormen finanziellen und organisatorischen Auswendungen, hat unser Sender den großen Fußball auf den Bildschirm zurückgeholt. Gerade der Fernsehsender „Rossija 1“ trat als Lizenznehmer beim Kauf der Rechte für die Übertragung der Fußballweltmeisterschaft in Japan und Korea sowie bei der russischen Meisterschaft auf.

Kinofilme nehmen ungefähr 35% des Gesamtumfangs der Sendungen des Kanals „Rossija 1“ ein. Der Sender arbeitet mit 50 der größten Produktions- und Verleihfirmen beim Erwerb der Senderechte von Filmproduktionen zusammen. Eine große Zahl russischer und ausländischer Fernsehpremieren sowie die bei wahren Film-Kennern äußerst populäre Rubrik „Kinoakademie“ erlaubte im Jahr 2009 der Mehrheit der Presse, über die Ausstrahlung von Kinofilmen auf dem Fernsehsender „Rossija 1“ als einer der besten unter allen nationalen Fernsehgesellschaften zu sprechen.

Neben dem Erwerb von Senderechten entfaltete der Sender „Rossija 1“ als erster unter den russischen Fernsehsendern eine eigene großangelegte Herstellung von abendfüllenden und mehrteiligen Fernsehfilmen. Das Projekt der Herstellung und Sendung eigener Fernsehserien und Fernsehfilme erhielt die Bezeichnung „Russischer Fernsehroman“.

Damit zusammen war die Visitenkarte des Senders „Rossija 1“ immer die Sendung „Westi“, die man frei heraus als Hauptinformationssendung des Landes bezeichnen kann. Die Sendung „Westi“ war in den Jahren 1995 und 2001 TEFI-Preisträger in der Nominierung „Beste Informationssendung“. Im Jahr 2002 ging die Sendung zum Rund-um-die-Uhr-Betrieb im zweistündigen Abstand über, was erlaubt ihre Ausgaben in allen Zeitzonen direkt zu übertragen.